Home / Magazin  / Camping-Trends auf der „Reisen Hamburg“

Camping-Trends auf der „Reisen Hamburg“

Paar beim Campen

Camping, Caravaning und Outdoor war ein großer Trend auf Norddeutschlands größter Reisemesse vom 4. bis 8. Februar in Hamburg. Rund 900 Aussteller präsentierten Angebote rund um das mobile Reisen: Camping-Fahrzeuge, Zubehör und Urlaubsangebote.

Trend zur Naturnähe

Der gesamte Bereich ist seit Jahren im Aufwind. Immer mehr Reisende wollen unabhängig und individuell Reiseländer und Naturlandschaften erkunden. Auch die Reiseanbieter passen sich diesem Trend an und bieten vermehrt individualisierte Angebote an; wie beispielsweise hier Rundreisen mit vielen Outdoor-Aktivitäten wie Angeln, Wandern oder Naturbeobachtung.

Mit Fahrrad und Zelt …

Denn die wenigsten Reisenden wollen so extrem reisen wie die Long-Distance-Biker, die auf der „Reisen Hamburg“ ihre Ausrüstung präsentierten. So wie Daniel Snaider und Susi Bemsel. In vier Jahren haben sie fünf Kontinente bereist und die dabei ganze Welt umrundet: 73.000 Kilometer mit dem Fahrrad und dem Zelt auf dem Gepäckträger, durch Südamerika, Südostasien, Afrika und Europa ­­­– auf der Reisen Hamburg berichteten sie von ihren Erlebnissen.

Mehr Komfort als diese Abenteurer erleben Reisende in modernen Campern und Caravans. In zwei Hallen, auf einer eigenen Caravaning-Bühne und in der Vortragsreihe „Zubehör“ wurden die neusten Trends präsentiert. Dabei kamen die praktischen Fragen kommen nicht zu kurz: Wie werden Vorzelte montiert? Klimaanlage ja oder nein? Und welche Fahrradständer eignen sich für welches Camping-Fahrzeug?

… oder im eigenen Caravan

Die Caravans selbst werden immer vielseitiger: Statt auf schiere Größe setzen die Hersteller eher auf kompakte Fahrzeuge, die zwar komplett fürs Kochen, Schlafen und bequeme Reisen für längere Urlaube ausgestattet sind – dennoch aber so kompakt sind, dass auch der Wochenendausflug Spaß macht und das Fahren im Alltag nicht zur Herausforderung wird.

Und noch ein Trend ließ sich auf der „Reisen Hamburg“ erkennen. Immer mehr Anbieter spezialisieren sich auf geführte Reisen und auf Servicepakete für den All-Inklusive-Urlaub im gemieteten Caravan. So wird der Camping-Urlaub auch für die möglich, die kein eigenes Wohnmobil haben oder für Reisen beispielswiese den USA oder Kanada.

Foto: ThinkStock, 460211993, iStock, andreusK

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.