Home / Magazin  / Campingurlaub – Tipps für die Reise

Campingurlaub – Tipps für die Reise

Ein Paar guckt auf Berg

Wer sich dazu entschlossen hat, in diesem Jahr einen Campingurlaub zu machen oder die Überlegung macht, ob diese Art Urlaub auch das Richtige ist, der sollte sich verschiedene Tipps ansehen und sich dann überlegen, ob der Urlaub dieses Jahr Camping ist. Wichtig ist zunächst natürlich die Überlegung, ob der Urlaub mit einem Wohnmobil oder einem Zelt gemacht werden möchte. Wer sich für den Urlaub mit einem Wohnmobil entschieden hat, der sollte sich keinen Stress machen, sondern mit den Vorbereitungen frühzeitig beginnen. Es beginnt schon damit, den Wohnwagen startklar zu machen. Das bedeutete, dass hier eine Grundreinigung gemacht werden sollte und auch überprüft werden muss, ob Reparaturen notwendig sind und diese dann auch schnellstmöglich erledigen. Auch die Papiere des Wohnwagens, vor allem, wenn dieser ausgeliehen ist, und die Versicherung sollte überprüft werden. Der Campingurlaub kann nur dann auch angetreten werden, wenn alles in Ordnung ist. Wer mit dem Zelt zum Camping geht, der sollte das Zelt einmal aufgebaut haben, bevor es auf die Reise geht, damit auch hier festgestellt werden kann, ob alles in Ordnung ist.

Zu überlegen ist auch, ob der Urlaub mit Aktion oder Entspannung verlaufen soll, denn danach richtet sich auch die Suche für den Campingplatz.

Den Campingplatz auswählen

Für den Campingurlaub muss man natürlich auch einen Campingplatz auswählen. Wildes Camping sollte man nicht machen, denn es ist nicht überall erlaubt und außerdem wird man auf einem Campingplatz auch wesentlich sicherer campen können. Orte und Plätze findet man über das Internet sehr leicht. Wer eine genaue Vorstellung hat, in welcher Region der Platz liegen soll, der kann natürlich gezielt suchen. Wer offen beim Zielort ist, der kann sich zahlreiche Angebote ansehen und sich detailliert über die Campingplätze erkundigen. Es gibt verschiedene Arten. Hier sollte man sich überlegen, was man während seines Campingurlaubs erleben möchte und wie es mit den Freizeitangeboten aussieht. Gerade auch, wenn Kinder mitgenommen werden, sollte es sich um einen familien- und kinderfreundlichen Campingplatz handeln. Wer sich nicht um einen Wohnwagen oder ein Zelt kümmern möchte, der kann sich auch nach einem Platz umsehen, bei dem das Zelt oder das Wohnmobil angemietet werden kann. Auch kann man sich direkt bei den Plätzen erkundigen, welche weiteren Dinge hier zur Miete zur Verfügung gestellt werden, sodass man diese gar nicht erst in sein eigenes Gepäck packen muss.

Vorbereitung – Woran ist zu denken?

Wer einen Campingurlaub macht, der sollte sich sehr gut vorbereiten und informieren. Möchte man einen sehr günstigen Urlaub machen, dann sollte man über das Internet einen sehr genauen Vergleich machen und sich gegebenenfalls auch ein verbindliches Angebot von den Anbietern einholen. Bei diesen Angeboten kann man die Preise sehr genau erkennen und muss sich nicht selber erst ausrechen, welche Kosten neben der Miete für den Platz hinzukommen. Gerade auch, wenn der Campingurlaub im Ausland stattfindet, ist es wichtig, sich über die verschiedenen Kosten zu informieren. Hier können auch Kurtaxe und Versicherungen anfallen, die zusätzliche Kosten mit sich bringen.

Campingurlaub kann sehr viel Spaß machen, wenn man sich rechtzeitig um einen Platz kümmert, sich eine Checkliste vorbereitet, mit dem, was alles gebraucht wird und sich keinen Stress macht.

 

Bildquelle: Thinkstock, 457705911, iStock, IPGGutenbergUKLtd

POST TAGS:
Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.