Home / Magazin  / Die Campingküche – der neue Alleskönner auf dem Campingplatz

Die Campingküche – der neue Alleskönner auf dem Campingplatz

Ein Paar am Feuer

Ob als Pfandfinder oder Urlauber, wenn man mehrere Tage in der freien Natur verbringt, wird immer wieder die eine Frage aufkommen: Wie versorgt man mit kleinen Mitteln am besten eine größere Gruppe mit Nahrung? Musste man sich früher mit Konservendosen eindecken und diese jedes Mal neu auf dem Campingkocher warm machen, kann man nun mit Hilfe von Campingküchen fast so kochen, wie man es von zu Hause gewohnt ist.

Fast wie eine richtige Küche

Von einer Campingküche kann man natürlich nicht den gleichen Luxus wie bei der Küche zuhause erwarten – sie muss leicht transportabel, auf- und abbaubar sein und dennoch dieselben Funktionen bieten wie eine normale Küche.
Heutzutage gibt es Campingküchen in den verschiedensten Variationen. Sie sind mit oder ohne Spüle erhältlich und bieten immer eine Kochstelle, auf der man die Dinge zubereiten oder Konservendosen erhitzen kann. Außerdem haben Sie bei einer solchen Küche den Komfort, sogar Schränke zu besitzen. Diese sind mittels Reisverschluss immer fest zu verschließen, so dass auch kein Ungeziefer oder unerwünschte Mitesser an die Vorräte gelangen können. Auf dem außen liegenden Alugestell können Sie verschiedenste Dinge aufbewahren und haben genug Platz zum schnippeln, rühren, zubereiten und anrichten.

Perfektes Dinner bei Wind und Wetter

Die Konstruktion sollte trotz aller Schönheit und des Komforts immer robust und langlebig sein. Niemanden bringt es etwas, wenn die Campingküche nach dem ersten Einsatz nicht mehr voll funktionsfähig ist. So kann eine gute Campingküche auch den mehrmaligen Auf- und Abbau unbeschadet überstehen. Sie sollten auch darauf achten, dass die Schränke spezielle Lüftungsnetze besitzen, sodass es nicht zu eventuellen Schimmelbildungen kommen kann. Unter den Heizplatten befindet sich natürlich jede Menge Platz, um eine Gasflasche unterzubringen. Des Weiteren ist bei vielen Campingküchen ein Windschutz inklusive, sodass dem perfekten Dinner auch bei Wind und Wetter nichts mehr im Wege steht.
Die Standbeine sollten immer höhenverstellbar sein. So kann man nicht nur gut kochen, sondern schont auch seinen Rücken, weil man sich nicht unnötig bücken muss.

Auf die Qualität kommt es an

Natürlich liegt es auf der Hand, dass eine Campingküche bei wirklichen Vielcampern nicht so lange halten. Trotzdem können sie regelrechte Alleskönner sein, die einem eine Menge Arbeit ersparen können. Entscheidet man sich für eine Campingküche, sollte man Preis und Qualität abwägen. Es bringt niemanden etwas, wenn man das schönste und teuerste Modell auf dem ganzen Campingplatz besitzt, aber nicht einmal genügend Platten, um ein ordentliches Essen zu zaubern. Heutzutage entsprechen aber die meisten Campingküchen dem wesentlichen Standard – und das zu recht fairen Preisen.

 

Bild: Thinkstock, 460211993, iStock, andreusK

POST TAGS:
Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.