Home / Reiseberichte  / Die schönsten Campingplätze Europas

Die schönsten Campingplätze Europas

Family on hike, standing on rocks next to river


Die Bedürfnisse der Menschen im Urlaub sind sehr unterschiedlich. Das gilt natürlich auch für Camping-Urlauber. Darum sollten Sie sich den Campingplatz aussuchen, der Ihren Wünschen und Vorstellungen am nächsten kommt. Die Suche nach solch einem Feriendomizil kann langwierig sein. Um vorab einen kleinen Überblick zu erhalten, lässt sich die Suche ein wenig eingrenzen.

Wald-Campingplätze zwischen Bergen und Seen

In den Alpenländern und im hohen Norden lassen sich betont viele Campingplätze finden, die zwischen Bäumen angelegt sind. Sie bieten ein besonderes Flair in frischer Waldluft. Nicht selten liegen diese Stationen an Gewässern wie Seen oder an bewaldeten Küstenzonen.

Hier sind zwei Kategorien von Campingplätzen zu finden, die einen sind etwas für Freunde der Berge, für Wald- und Bergspaziergänger und nicht zuletzt sind diese Orte etwas für angehende oder passionierte Bergsteiger. Die Kletterkünstler und Naturliebhaber reisen meist nicht nur alleine dorthin, sie bringen ihren Kindern gerne die mannigfaltige Fauna und Flora näher.

Bei der Auswahl des Campingplatzes sollte zudem darauf geachtet werden, ob das Gewässer beziehungsweise die Küstenregion Wassersport und gegebenenfalls Angelmöglichkeiten anbietet.

Campingplätze mit mediterranem Flair

Die Mittelmeerküsten und Schwarzmeerstrände sind hinlänglich bekannt, sie bieten zauberhafte Campingplätze in einem Klima, das auch außerhalb der Hauptsaison angenehm warm ist, das Frühjahr setzt schnell frühsommerlich ein und der Herbst ist lange grün und warm. Die Schwarzmeerstrände sind meist über Hotelangebote bekannt, doch sie bieten ebenfalls das Wohnen im Zelt oder in Wohnfahrzeugen an.

Liebhaber von Thermalquellen und Heilbädern wissen die Campingplätze in Ost- und Südosteuropa zu schätzen. Sie bieten auf oder neben Campingplätzen Kur-, Massagen- und Wellnessverfahren an. Wer lieber die europäischen Mittelmeer- oder Atlantikinseln besucht, kann die Wale auf ihren Wanderrouten beobachten oder per Fähre die Nachbarkontinente Afrika oder Asien besuchen.

Auf Campingplätzen immer richtig ausgerüstet

Kletterneulinge müssen selbst im fernen Süden bestens ausgestattet sein. Diese Festland- oder Inselregionen weisen meist keine Hochgebirge auf, aber die Berge sind steil und nicht ungefährlich.  Noch Ungeübte erfahren auf dieser Seite, was alle Routiniers bestätigen können: keine Gefahr ist größer als ein Niedergebirge, das für das unerfahrene Auge scheinbar unspektakulär in die Höhe ragt.

 

Bild: Thinkstock, 200117115-001, DigitalVision, Mike Powell

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.