Home / Marmot – Das Unternehmen, das aus der Kälte kam

Eric Reynolds und Dave Huntley waren 1971 auf den Junear Icefields in Alaska unterwegs, als ihnen die Idee für Marmot kam, was übersetzt „Murmeltier“ bedeutet. Sie gründeten den Marmot Club und ließen nur jene Mitglieder zu, die gemeinsam mit einem anderen Marmot einen Gletschergipfel bezwangen. Schließlich begannen Eric und Dave damit, Daunenprodukte zu entwickeln, die für das Klettern in eisigen Temperaturen geeignet sein würden.

Bereits 1974 legten sie mit Tom Boyce den Grundstein der Firma Marmot in Colorado: Marmot Mountain Works, Skiverleih und Geschäft für Schlafsäcke und Daunenjacken. In kürzester Zeit entstand der PIKA-Schlafsack, der für Temperaturen bis -40°C geeignet war und wenig später der sog. „Golden Mantle“, dem daunengefütterten Expeditionsparka, der sein Debüt im Clint Eastwood-Film „The Eiger Sanction“ hatte. Als Eric später Joe Tanner von W.L. Gore & Assoc., Inc. kennenlernte, war der Schritt bis zur Verwendung der GORE-TEX-Materialien nicht weit, und aufgrund der beeindruckenden Materialeigenschaften entschied sich das Team zur Umstellung der gesamten Kollektion auf GORE-TEX.

Bei dieser starken Partnerschaft ist es nicht verwunderlich, dass Marmot beständig wuchs und nicht nur Filialen in Amerika eröffnete, sondern auch in Kanada und Hong Kong. 2002 gründete man die Marmot Mountain Europe GmbH, die seit 2003 in Deutschland niedergelassen ist, 2009 entstand Marmot UK. Somit ist das Unternehmen in der Lage, seine hochwertigen und gleichzeitig coolen Ausrüstungen weltweit an jene Outdoor-Liebhaber zu vertreiben, denen Qualität, Lifestyle und Sicherheit wichtig sind.

Screenshot stammt von: marmot.de

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.