Home / Ausrüstung  / Mit Rucksack und Zelt durch Europa – eine Ausstattungsliste für Einsteiger

Mit Rucksack und Zelt durch Europa – eine Ausstattungsliste für Einsteiger

Frau mit Rucksack

Irgendwann erwischt er jeden – der Lockruf der Ferne. Nach dem Abi, in der vorlesungsfreien Zeit, zwischen zwei Jobs. Einfach mal für ein paar Monte oder wenigstens Wochen dem tristen Alltag entfliehen und sich der Sehnsucht nach Abenteuern hingeben. Neue Leute, andere Kulturen kennenlernen. Das geht eigentlich ganz einfach: mit Rucksack und Zelt quer durch Europa reisen. Und das am besten für kleines Geld. Mit unseren Tipps bekommt ihr die wichtigste Ausstattung besonders günstig.

Nur das Wichtigste im Gepäck

Wie könnte man seinem Bedürfnis nach Freiheit und Abenteuer besser gerecht werden, als lediglich mit dem Notwendigsten ausgestattet durch die Gegend zu reisen? Hier findet ihr eine Zusammenstellung der wichtigsten Dinge, die ihr aber auf jeden Fall dabei haben solltet:

Zelt – mit dem Haus in der Stofftasche ist man auf Reisen frei, unabhängig und flexibel. Man muss nicht in jeder Stadt oder ländlichen Region als erstes nach einem günstigen Hotel suchen, sondern kann dort bleiben, wo es einem gerade gefällt – und wo freies Zelten nicht verboten ist bzw. nicht auffällt.  Man muss im Vorhinein eigentlich keine ganz genaue Route und keinen vorgeschriebenen Zeitplan festlegen, da man nicht an irgendwelche Zimmerreservierungen gebunden ist. Campingplätze lassen sich fast überall finden und oftmals sogar direkt am Meer. Leicht soll es sei, wasserfest und leicht zu tragen. Vom 19-Euro Modell aus dem Diskounter ist abzuraten. Achtet beim Kauf auch weniger auf eine schöne Optik und mehr auf sauber verarbeitete Nähte und stabile Reißverschlüsse. Unsere Kaufberatung hilft euch weiter.

Rucksack – der Rucksack kann jede Tour vermiesen. Wenn er drückt, reißt, durchnässt, ärgert Ihr euch schnell über die paar beim Kauf eingesparten Euronen. Tipp: Der Rucksack sollte möglichst genau auf den Rücken passen, nicht drücken und das meiste Gewicht auf die Hüftknochen verlagern. Wichtig ist auch, dass Ihr den Rucksack nicht zu voll packt: Kleidung also lieber öfters unterwegs waschen. Und das Einpacken vor der Reise übern. Man muss es ja nicht so extrem machen wie dieser Youtube-Tippster:

Schlafsack – ein gemütlicher, wärmender und dennoch leichter Schlafsack ist das A und O für jede Camping-Reise. Und auch wenn Zelt-Übernachtungen nicht geplant sein sollten, ist ein hochwertiger, möglichst kompakt faltbarer Schlafsack ein Muss. Es muss nicht unbedingt Daunen sein (für Allergiker ohnehin nicht empfehlenswert). Übrigens: Auch im Hostel schläft es sich im eigenen Schlafsack oft besser und hygienischer. Ein paar wertvolle Tipps für guten Schlaf im Schlafsack lest ihr hier: http://www.outdoor-magazin.com/service/camp-equipment/schlafsack-ratgeber-so-macht-uebernachten-in-der-natur-spass.83161.3.htm

Schuhe – nicht zu viel, nicht zu wenig: die richtigen Schuhe sind auf einer Europa-Reise wichtig. So sollte man zwar auch ein Paar Flip-Flops oder Sandalen für Sonnenwetter und Strandtage dabei haben. Aber ordentliche Wanderschuhe, die auch an regnerischen Tagen und bei längeren Wegstrecken oder unebener Landschaft geeignet sind, dürfen nicht fehlen. Wasserfestes und qualitativ hochwertiges Schuhwerk findet ihr auch bei vielen Anbietern im Internet. Wer auf das Budget achten muss, sollte sich mal die Gutscheincodes für den Schuh-Shop Mirapodo anschauen – damit lässt sich Einiges sparen.

Reiseapotheke – eine sorgsam zusammengestellte Reiseapotheke sollte auf keiner Europatour fehlen. Schmerz- und fiebersenkende Medikamente, Magen-Darm-Tabletten, desinfizierende Jod-Salbe, Pflaster, Verbandszeug und Anti-Allergie-Mittel hat man auf Reisen am besten immer dabei.

Foto: Thinkstcok, 452416983, moodboard, moodboard

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.