Home / Patagonia – Funktionskleidung für Exkursionen über alle Berge

Bereits als Junge liebte Yvon Chouinard das Klettern. Als er einmal wieder im Yosemite Valley unterwegs war, traf er den Schweizer John Salathé, der mit Sicherungshaken kletterte, die er aus härterem Stahl gefertigt hatte. Yvon tat es ihm nach und schmiedete Kletterhaken, die widerstandsfähiger waren als jene, mit denen er früher seine Exkursionen unternommen hatte.



Seine Freunde und Bekannte waren begeistert von diesem neuen Produkt und sorgten für eine explodierende Nachfrage. Als er jedoch Jahre später feststellte, dass seine Kletterhaken, die er noch mit dem Hammer in die Felswand trieb, diese sehr beschädigten, entschied er sich, auf Aluminium-Klemmkeile umzusteigen, sie selbst zu produzieren und erstmals 1972 in einem Katalog zu präsentieren. Gleichzeitig entwickelte er eine Bekleidungslinie für Kletterer aus den eigenen Bedürfnissen heraus: sie sollte robust und angenehm zu tragen sein, sowie verhindern, dass das Kletterseil die Haut am Hals verletzt. Da er den Namen Chouinard Equipment, den er für sein Hardware-Unternehmen gewählt hatte, nicht auch für eine Bekleidungslinie nutzen wollte, entschied er sich für „Patagonia“, dem Begriff, der weltweit Assoziationen weckt, die man mit Freiheit, Unabhängigkeit, Wildnis, Gletscherbergen und vielem mehr verbindet.

Auch heute noch ist Patagonia weltbekannt. Der Outdoor-Spezialist ist mittlerweile nicht nur Hersteller von qualitativ sehr hochwertiger Begleitung für diverse Sportarten wie Bergsteigen, Ski/Snowboard, Klettern oder Surfen, sondern auch Trendsetter für moderne und funktionelle Bekleidung, die man Tag für Tag tragen kann.

Screenshot des Artikels: patagonia.com

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.