Home / Ausrüstung  / Tipps für Camping-Neulinge

Tipps für Camping-Neulinge

Für Erholungsuchende, die ihre Ferien möglichst naturnah verbringen möchten, ist ein Camping-Urlaub genau das Richtige. Wer zum ersten Mal mit Zelt oder Wohnmobil auf Tour gehen will, sollte sich ausreichend Zeit für eine gründliche Vorbereitung der Reise lassen. So vermeiden Sie unnötige Pannen und vergessen keine wichtigen Ausrüstungsteile. Um die Vorzüge dieser Urlaubsform wirklich unbeschwert zu genießen, ist es empfehlenswert, sich von erfahrenen Campern Rat zu holen.

Zelt oder Wohnmobil – beides hat seinen Reiz

Auf dem Campingplatz herrscht friedliche Koexistenz. Es spielt unter Campern keine Rolle, ob jemand mit einem Minizelt und Rucksack anreist oder seinen komfortablen Wohnwagen auf dem Zeltplatz aufstellt. Wanderer finden in der Regel immer einen Stellplatz für ihr kleines Zelt. Wer mit dem Wohnmobil in der Hauptsaison längere Zeit bleiben will, lässt sich frühzeitig einen der begehrten Plätze reservieren. Machen Sie zum ersten Mal Camping-Urlaub, sollten Sie den Zeltaufbau unbedingt schon zu Hause ausprobieren. Es kann auch nicht schaden, im heimischen Garten probeweise eine Mahlzeit auf dem Campingkocher zuzubereiten. So merken Sie schnell, ob die Technik wie gewünscht funktioniert und alle wichtigen Teile vorhanden sind.

Wichtige Vorschriften für das Fahren mit Camping-Anhängern

Camping-Anhänger sind eine praktische Erfindung, allerdings gibt es eine ganze Reihe von gesetzlichen Vorschriften, die Sie unbedingt beachten müssen. Haben Sie einen Führerschein Klasse 3 vor 1999 erworben, sind Sie berechtigt Campingmobile bis zu 7,5 t oder Gespanne aus PKW und Anhänger bis zu 18,5 t zu führen. Besitzer von B-Führerscheinen dürfen nur mit Fahrzeugen oder Gespannen mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3,5 t auf Tour gehen. Nehmen Sie an einem speziellen Fahrsicherheitstraining teil, können Sie sich rechtzeitig auf das ungewohnte Fahrverhalten eines Camping-Fahrzeugs einstellen. In Deutschland gilt ein Tempolimit von 80 km/h für PKW-Anhänger-Gespanne! Eine kleine Kunst ist das Verstauen des umfangreichen Gepäcks. Camping-Profis wiegen Ihren Anhänger mit der kompletten Standard-Ausrüstung. So gelingt es leichter, das Gepäck so zusammenzustellen, dass die maximale Gesamtmasse nicht überschritten wird.

Checklisten erleichtern die Vorbereitung

Im Internet finden Sie Checklisten, die erfahrene Camper zusammengestellt haben. Es kann nicht schaden, sich während des Urlaubs auf diesen Listen Notizen zu machen, welche Ausrüstungsteile Sie eventuell vermissen. So stellen Sie vor der Abreise sicher, dass Sie alles haben, womit Sie angereist sind.


Foto: Thinkstock, 452416793, moodboard RF, moodboard

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.