Home / Magazin  / Eine Rucksacktour durch Bulgarien

Eine Rucksacktour durch Bulgarien

Frau mit Rucksack

Wenn Sie mal wieder die Abenteuerlust packt, wie wäre es dann mit einem Trip durch die beindruckenden Naturlandschaften Bulgariens. Dort bietet sich Ihnen urtümliche Wildnis und kulturelle Vielfalt, vor allem für Individualisten. Und nebenbei lernen Sie in Ihrem Urlaub in Bulgarien ein ganzes Volk kennen.

Bulgarien in Fakten

Die Republik Bulgarien, mit rund acht Millionen Einwohnern, liegt im Südosten Europas auf der Balkanhalbinsel am Schwarzen Meer und grenzt an Griechenland, Mazedonien, Rumänien, Serbien und die Türkei. Die Hauptstadt ist Sofia.
Das Balkangebirge durchzieht das Land von West nach Ost und bildet damit eine natürliche Wetterscheide. Im Norden sind weite Teile des Landes durch die Donauebene und das Donauhügelland geprägt, im Süden durch die Thrakische Niederung und weitere Höhenzüge. Dadurch ergeben sich verschiedene Klimazonen. Bulgarien fällt aufgrund seiner geographischen Lage in die Klimazone des gemäßigten Kontinentalklimas mit heißem Sommer und kaltem Winter. Im Süden Bulgariens ist das Klima mediterran geprägt, die Sommer sind hier heiß und die Winter mild, wobei auch Dürreperioden auftreten können. In den Bergen, vor allem oberhalb 1.900 Metern, herrscht Hochgebirgsklima. So ist Bulgarien ganzjährig ein attraktives Reiseziel.
Da Bulgarien in einer erdbebengefährdeten Zone liegt, sollten Sie sich während Ihres Aufenthalts immer über die aktuelle Lage auf dem Laufenden halten.
Als Land der EU benötigen Sie kein Visum für Ihren Urlaub in Bulgarien, sondern nur Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass und müssen sich erst ab einem Aufenthalt von über 90 Tagen polizeilich anmelden.
Bulgarisch-Kenntnisse sollten Sie unbedingt haben, um sich im Land zurechtzufinden und mit den Einheimischen in Kontakt zu treten. Denn nur in den „Touristenhochburgen“ werden auch Englisch, Russisch und Deutsch gesprochen und lateinische Buchstaben, ansonsten kyrillische Schriftzeichen, benutzt.
Für die ärztliche Versorgung von Ausländern fallen in Bulgarien in der Regel die Behandlungskosten in bar an. Sorgen Sie daher mit der Europäischen Versicherungskarte, zu erhalten bei Ihrer Krankenkasse, und einer zusätzlichen Reisekrankenversicherung vor.
Im Weiteren werden für Bulgarien Diphtherie, Hepatitis A und B, Tetanus und Tollwut als Impfvorsorge empfohlen. Zecken können in Bulgarien Frühsommer-Meningoenzephalitis übertragen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder einem Reisemediziner beraten und die benötigten Impfungen vornehmen.
Die bulgarische Währung ist der Lew. Einen sicheren Geldwechsel nehmen Sie in Banken vor.

Vorbereitung ist das A und O

Nur mit einem Trekkingrucksack bepackt starten Sie in das Abenteuer mit dem Rucksack durch Bulgarien. Je nach Ihrer geplanten Rucksackreise gehören auch Schlafsack und Isomatte mit ins Gepäck, damit sind Sie auch bestens fürs Camping ausgerüstet. Achten Sie darauf Ihren ergonomischen, leichten Trekkingrucksack mit Polsterungen sowie Brust-, Schulter- und Hüftgurt nicht zu schwer zu packen.

Das sollte mit:

• bequeme Kleidung: T-Shirts, eine lange Hose, eine Fleecejacke, Wechselwäsche, Socken, Regenhose und -jacke oder Regenponcho
• Hygieneartikel: Zahnbürste und -pasta, Seife, Shampoo, Kamm oder Haarbürste, Sonnencreme, Haut- und Wundschutzcreme, Toilettenpapier, Müllsäcke
• Reiseapotheke: die übliche Ausstattung und zusätzlich ein Wunddesinfektionsmittel, sterile Kompressen, elastische und nicht elastische Mullbinden, Verbandpäckchen, Heftpflaster, Blasenpflaster, Mittel gegen Prellungen/Verstauchungen, Insektenschutzmittel, Schere, Zeckenzange, Pinzette, gegebenenfalls ausreichend Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen
• gefüllte Trinkflasche und Tagesverpflegung
• Technik: GPS-System, Fotoapparat, Ersatzbatterien, wenn gewünscht: Laptop mit notwendigem Zubehör
• außerdem wichtig: Reise-/Ausweisdokumente, Bargeld/Reiseschecks, Landkarten, Reiseführer, Bestimmungsbücher (Tiere, Pflanzen, Geologie), Pfefferspray, Stifte, Tagebuch, Armeebesteck, Taschenlampe
• bei Bedarf: Zelt, Campingkocher und -geschirr

Regelmäßige Flüge verbinden verschiedene deutsche Flughäfen meistens mit dem internationalen Flughafen in Sofia. Die 61 Verkehrsflughäfen in Bulgarien sind über Inlandsflüge gut zu erreichen. Auch mit dem Zug kommen Sie gut nach Bulgarien und können so schon die ersten Eindrücke sammeln. Überhaupt ist die Bahn in Bulgarien sehr günstig und das Streckennetz sehr gut ausgebaut, aber teilweise auch schon recht alt. Trotzdem können Sie mit der Bahn und auch mit dem Bus fast jeden Ort in Bulgarien erreichen. Es bestehen einige Expresslinien von Sofia aus nach Burgas und nach Varna. Stellen Sie sich darauf ein, dass Bahn- und Busfahrten länger dauern. Die Taxis (gelb) haben einen Preisaufkleber an den hinteren Seitenfenstern sowie einen Taxameter.
Trotz jeder Unabhängigkeit lässt sich auch die Rucksackreise planen, was vor allem die Unterkunft betrifft. So können Sie zum Beispiel Urlaubsangebote von Neckermann-Reisen und anderen Reiseveranstaltern nutzen, rechtzeitig Campingplätze reservieren oder jeden Tag vor Ort nach einer günstigen Unterkunft suchen. Allerdings ist das Camping im Freien außerhalb von Campingplätzen nicht gestattet.

Auf ins Abenteuer

Bulgarien ist ein Naturparadies. Gut ein Drittel des Landes ist mit Wäldern bedeckt und weite Teile wurden zu Nationalparks ernannt. In Bulgarien kommen auch Bergsteiger auf Ihre Kosten. Der höchste Berg Musala ist 2925 Meter hoch. Große Teile des Rila-Gebirges mit heißen Quellen und tiefen Schluchten sind im gleichnamigen Nationalpark geschützt. Der Witoscha Nationalpark mit mehr als zehn über 2000 Meter hohen Bergen reicht bis an die Stadtgrenze von Sofia heran. Auch die Nationalparks Pirin und Strandscha faszinieren mit einer beeindruckenden Tier- und Pflanzenvielfalt. In ganz Bulgarien gibt es sehr viele Schluchten und Höhlen (circa 4250), die schon in vorchristlicher Zeit bewohnt wurden und über gigantische Tropfsteinformationen verfügen, wie die Magura Höhle oder die Snezhanka Höhle. Sehenswerte Städte sind die Hafenstadt Varna mit alten römischen Thermen und einem archäologischen Museum, Veliko Tarnovo mit einer alten Festung und die Hauptstadt Sofia. Das Kloster Rila, eines der weltweit größten orthodoxen Klöster und die „Kirche von Bojana“ in Sofia stehen nur beispielhaft für die unzähligen Sakralbauten des Landes. Darüber hinaus können Sie Ausgrabungsstätten, Relikte der Thraker, weitere Museen und historische Altstädte besichtigen. Lassen Sie sich einfach treiben und treten Sie im Gleichklang mit Bulgarien. Und seien Sie immer aufgeschlossen, dann werden Sie überall schöne Ecken entdecken.

 

Quelle des Bildes: Thinkstock, 497636415, iStock, Daniel Ernst

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.