Home / Ausrüstung  / Zelten im Herbst – mit dem richtigen Schlafsack kein Problem

Zelten im Herbst – mit dem richtigen Schlafsack kein Problem

Zelten im Herbst – mit dem richtigen Schlafsack kein Problem

Ein Campingurlaub im Herbst gilt als Geheimtipp – zumal das Leben auf den Campingplätzen zu dieser Zeit wesentlich ruhiger und entspannter als im Hochsommer vonstattengeht. Komplett eingerichtete Wohnwagen und Wohnmobile schützen den Camper zuverlässig vor der besonders während der Nacht und am frühen Morgen auftretenden Kälte. Im Zelt ist ein behaglicher Herbsturlaub auf dem Campingplatz ebenfalls möglich. Voraussetzung ist die Wahl des passenden Schlafsacks.

Den richtigen Schlafsack für jede Jahreszeit finden

Ein Schlafsack für den Zelturlaub im Herbst muss dem Benutzer bei den am Urlaubsort herrschenden Temperaturen genügend Wärme spenden. Für welche Temperaturbereiche Schlafsäcke geeignet sind, wird vom Hersteller anhand der EN 13537 angegeben. Diese unterscheidet zwischen dem Komfortbereich und einem Risikobereich. Während letzterer sich auf eine Übernachtung ohne ernsthafte Gesundheitsgefährdung bezieht, lässt die Komfortangabe erkennen, bis zu welcher Temperatur der durchschnittliche Benutzer sich bei der Verwendung des Schlafsacks tatsächlich wohl und behaglich fühlt. Die empfundene Temperatur sinkt durch Nässe und Wind ebenso wie bei Übermüdung. Aus diesem Grund empfiehlt sich die Anschaffung eines Schlafsacks, dessen Komfortbereich um einige Grad tiefere als die am Urlaubsort tatsächlich zu erwartenden Temperaturen einschließt. Spezielle Winterschlafsäcke wärmen noch bei Lufttemperaturen von minus 20 Grad und reichen somit selbst im Winter noch für die meisten europäischen Reiseziele aus.

Nicht nur der Schlafsack trägt zur Wärme beim Zelten bei

Der Schlafsack übt den größten Einfluss darauf aus, ob Sie bei kühlen Temperaturen im Campingurlaub während des Herbstes frieren oder sich im Zelt behaglich fühlen. Den Schlafkomfort in kalten Herbstnächten erhöhen Sie zusätzlich durch die Wahl einer dicken Iso-Matte oder einer Luftmatratze. Der Kopf des Schlafenden wird durch den Schlafsack nicht bedeckt, sondern liegt ebenso frei wie im heimischen Bett. Auf dem Zeltplatz im Herbst ist er jedoch der Kälte ausgesetzt, so dass eine Mütze oder eine andere wärmende Kopfbedeckung unverzichtbar ist. Barhäuptig schlafende Camper verlieren einen großen Teil ihrer Körperwärme während der Nacht über den Kopf. Dass in Herbstnächten wärmende Schlafkleidung das nächtliche Wohlbefinden erhöht, sollte Zelturlaubern zusätzlich bekannt sein.

Ohne passenden Schlafsack fehlt der Schlafkomfort

Frierende Zelturlauber riskieren nicht nur eine starke Erkältung, sondern fühlen sich auch unausgeschlafen. Zu diesem Effekt trägt bei, dass Menschen in einer zu kalten Umgebung frühzeitig aufwachen und kaum wieder einschlafen können. Ein für die Ferien auf dem Zeltplatz geeigneter Schlafsack ist somit die zentrale Voraussetzung für einen gelungenen und erholsamen Herbsturlaub.


Artikelfoto: Thinkstock, 57566921, Purestock, Purestock

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.