Home / Ausrüstung  / Campingurlaub geplant? Die Zelt-Kaufberatung

Campingurlaub geplant? Die Zelt-Kaufberatung

Campingurlaub geplant? Die Zelt-Kaufberatung Was gibt es Schöneres als einen Urlaub im Einklang mit der Natur? Beim Zelten kommen Naturfreunde und Minimalisten ganz auf ihre Kosten. Doch vor dem Zeltkauf sollte man einige Überlegungen anstellen – denn Zelt ist nicht gleich Zelt.

Das richtige Zelt fürs Festival oder den Familienurlaub

Das Zeltangebot auf dem Markt ist besonders für Einsteiger erst einmal eine Überforderung. Preise, Größen und Ausstattung unterscheiden sich von Zelt zu Zelt. Wichtig ist zu wissen, was man eigentlich vorhat und wofür man das Zelt nutzen möchte. Für das Festival zum Beispiel muss es kein luxuriöses Zelt und auch kein ultraleichtes Wanderzelt sein. Schließlich will man darin nur schlafen und es nicht durch die Gegend tragen. Auch Platz ist hier eher eine Nebensache. Genügend Raum zum Schlafen sollte natürlich vorhanden sein. Das ist dann auch schon alles. So ein Festival dauert auch in der Regel nicht länger als ein paar Tage, die beste Variante hier ist ein Kuppelzelt. Das ist klein und günstig, aber trotzdem sehr stabil, sodass auch einen Windstoß oder den ein oder anderen Regenguss übersteht. Sollte es wilden Festivalbesuchern oder den Besitzern selbst zum Opfer fallen, ist das auch kein Drama, denn man hat ja kein Vermögen dafür ausgegeben.

Anders sieht das bei Familienurlauben aus. Hier sollte ein großräumiges Zelt mit viel Komfort her. Eine gute Lösung sind Tunnelzelte, die neben einem Schlafraum meist auch einen Vorraum bieten, in dem man sich tagsüber bei schlechtem Wetter oder knallender Sonne aufhalten kann.

Das richtige Tourenzelt

Wer eine richtige Tour mit Rucksack und Zelt auf dem Rücken plant, braucht ein praktisches 1 Mann Zelt, das nicht zu viel wiegt und trotzdem Wind und Wetter trotzt. Hier ist es wichtig, in gute Qualität zu investieren; denn das Zelt wird vor allem dadurch leicht, dass an einigen Dingen gespart wird. Leichte Materialien wie Aluminium, Nylon und Polyester können trotzdem eine ebenso gute Wetterfestigkeit garantieren.

Eine Alternative ist das Trekkingzelt. Dieses wiegt zwar in der Regel beinahe das Doppelte als ein Ultraleichtzelt, bietet dafür aber mehr Komfort. Für Radfahrer oder Biker ist das sicherlich die bessere Wahl. Lassen Sie sich im Zweifelsfall in einem Outdoorgeschäft fachmännisch beraten.

So gelingt der Zeltkauf

Beim Zeltkauf kommt es vor allem darauf an, das richtige Zelt für die passende Situation zu kaufen. Dennoch gibt es einige Allroundtalente, die für vieles eingesetzt werden können. Mit einem Tunnelzelt können Sie eigentlich nie etwas falsch machen. Das gibt es in vielen unterschiedlichen Größen und Preisklassen.

Bild: Peter Atkins – Fotolia

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.